FT8 DXpedition Mode

ft8 dxp mode

Wie Joe Taylor K1JT berichtet auf seiner WSJT-Web-Site über einen neuen, speziellen FT8-Mode für DX-Expeditionen. Hierbei wir eine noch schnellere QSO-Abwicklung ermöglicht. Die Betriebsart richtet sich an Anwender, die mit dem normalen FT8-Mode schonm vertraut sind.

Im FT8 DXpedition Mode können von der DX-Expeditions-Station Informationen an bis zu fünf Gegenstationen gleichzzeitig erfolgen. Die Betriebsfrequenzen für diesen speziellen Modus kann man in einer Tabelle nachlesen und etwas Abseits der üblichen FT8-Betriebsfrequenzen. Im 20-Meter-Band ist das z. B. die 14.080 kHz. Auch Split-Betrieb auf unterschiedlichen Sende/Empfangsfrequenzen wird unterstützt wenn man CAT-Steuerung aktiviert wurde.

Die DX-Station (Fox) sendet im Frequenzbereich von 300 bis 900 Hz, wobei bei bei gleichzeitiger Aussendungen an mehrere Stationen die Signale einen Abstand von 60 Hz haben. Die Gegenstationen (Hounds) arbeiten im Bereich von 1.000 bis 4.000 Hz. Diese Frequenznutzung ist schon so im Modus implementiert.

Aktiviert wird der DXperdition Modus in dem man bei der WSJT-X-Software im Reiter "Advanced" die Betriebsart über die Optionen "Fox" für die DXpeditions-Seite oder "Hound" für die Gegenstationen anwählt.

Implementiert wird der FT8 DXpedition Modus ab der Version 1.9 von WSJT-X. Eine achtseitige Dokumentation und Anleitung steht auf der Web-Site von Joe, K1JT bereit:

http://physics.princeton.edu/pulsar/k1jt/FT8_DXpedition_Mode.pdf